Duathlon 1995
Duathlon 1995

Kleines Dorf ganz groß


Der Viktoria-Duathlon macht Großenenglis landesweit bekannt


Mit Bewegung kennt sich Haile Gebrselassie aus. Der Äthiopier war in den neunziger Jahren der erfolgreichste Langstreckenläufer der Welt. „Die Menschen“, sagt Gebrselassie, „müssen sich ertüchtigen heutzutage. Und wenn sie nicht laufen wollen, müssen sie Rad fahren. Rad fahren ist auch eine Art Laufen.“

 

In Nordhessen beherzigen immer mehr den Ratschlag des Wunderläufers und machen einfach beides.

 

Am besten beim Jedermann-Duathlon des TuS Viktoria Großenenglis. Zuletzt gingen 160 Ausdauersportler im Borkener Stadtteil an den Start - die meisten davon über die Jedermann-Distanz von 2,5 Kilometer Laufen, 16 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen.

 

Bei der Premiere im April 1995 waren es gerade einmal 60 Athleten.
Die Idee zu der Veranstaltung hatte der damalige Vorsitzende des TuS Viktoria. Das Rennen sollte Menschen zur Bewegung animieren und in den Verein locken. Die Rechnung ging auf. Einige Jahre später bildete sich die Radsportabteilung Velo Viktoria. Sie machte aus der familiären Veranstaltung einen der bedeutendsten hessischen Duathlons, ohne dabei den ursprünglichen Charakter aufzugeben.


So treffen sich Nordhessens Ausdauermehrkämpfer alljährlich Ende April zur Saisoneröffnung in Großenenglis. Der Begriff Jedermann ist dabei wörtlich zu nehmen. Am Start stehen Einsteiger, die lediglich dem Winterspeck davonlaufen und -radeln wollen, neben Leistungssportlern wie dem ehemaligen Duathlon-Weltmeister Thomas Hahn aus Kassel, die den Wettkampf zur Standortbestimmung nutzen. Selbst die nordhessischen Spitzenleute, die verletzt sind, kommen zur Adam-Wittig-Schule und beobachten die Konkurrenz bei der ersten Standortbestimmung der Saison - die zuschauerfreundliche Strecke mit zwei Radrunden macht es möglich.


Eine zusätzliche Aufwertung hat die Veranstaltung in den vergangenen Jahren durch den Nachwuchs-Cup des Hessischen Triathlon-Verbands erhalten. Im Rekordjahr 2005 sammelten über 30 vornehmlich aus Südhessen kommende Talente in den Schülerrennen Punkte für die landesweite Veranstaltungsserie.

 

Der Viktoria-Duathlon ist damit nach den Fußballerinnen des Vereins, die einst in der Landesliga für Furore sorgten, das wichtigste sportliche Aushängeschild des 1200-Seelen-Orts geworden.


Hütt-Brauerei
Hütt-Brauerei
Besucherzaehler

 

 

Letztes Update am: 20.04.2017,20:15Uhr