Start des 18.Viktoria-Duathlon/ Foto von Richard Kasiewicz / HNA
Start des 18.Viktoria-Duathlon/ Foto von Richard Kasiewicz / HNA

Weber geht erfolgreich fremd

Überraschungssiege beim Viktoria-Duathlon in Großenenglis

 

 

Nach 400 Metern auf dem Rad sah es so aus, als würde der allererste Duathlon für Ellen Weber ein kompletter Reinfall. In der ersten Kurve des Jedermann-Rennens über 2,5 km Laufen, 16 km Radfahren und 2,5 km Laufen in Großenenglis stürzte die Kasselerin auf dem schmierigen Untergrund.

 

Trotzdem strahlte die 31-Jährige, als sie nach 52:05 Minuten mit Schürfwunden an den Beinen und einem zerrissenen Einteiler die Ziellinie überquerte. Weber gewann den Auftakt zur Rennserie „Bike Facts! Trophy“ mit mehr als vier Minuten Vorsprung vor der Hamburgerin Peggy Kleidon. Gleich bei der Premiere landete die schnelle Polizistin also einen Sieg im Ausdauerzweikampf. Bis vor zwei Jahren hatte sie für den PSV Grün-Weiß Kassel eifrig Titel als Mittel- und Langstreckenläuferin gesammelt. Seitdem sie mit einem Triathleten zusammen ist, geht sie sportlich erfolgreich fremd. In dieser Saison verstärkt Weber das Triathlon-Team des Regionalligisten TV Buschhütten im Siegerland.

 

Die stärkste heimische Mannschaft, das wurde beim Wettkampf des TuS Viktoria Großenenglis deutlich, ist der SC Neukirchen. Fast 50 Aktive betreut Trainer Gerhard Marx in der Schwalm – vom Elfjährigen bis zum Senior. Aushängeschild ist Marc Unger, der im Borkener Stadtteil zum ersten Mal bei einem Duathlon über den Vorjahressieger und ehemaligen Weltmeister René Hördemann triumphierte. In 43:50 lag der 25-Jährige mehr als eine halbe Minute vor dem Spangenberger.

 

Schon im Winter hatte Unger persönliche Laufbestzeiten über zehn Kilometer und Halbmarathon aufgestellt. Gegen den Radspezialisten Hördemann bewies der für einen Ausdauersportler ungemein muskulöse Treysaer nun, dass er auch auf dem Rad Druck machen kann. Am letzten Anstieg setzte er sich ab und baute den Vorsprung beim Laufen aus. Hinter Hördemann und Oliver Lieblein (Tri-Team Fuldatal, 45:47) kamen mit Martin Huhndorf (46:43), Thomas Klement (47:37) und Eric Rößler (48:21) drei weitere Neukirchener unter die ersten Acht.

 

Mit dem 14-jährigen Jonas Ruppert, der erst das Schüler-Rennen (2,5 – 8 – 0,8) gewann und dann noch die Jedermann-Distanz bestritt, hat der SCN ein weiteres großes Talent in seinen Reihen. Falls Ruppert so lange aktiv ist wie Karl-Heinz Römer, dürfte er noch unzählige Siege einfahren: Der Mann von der LAG Wesertal (1:32:58 Stunden) wird demnächst 80 und war der älteste der knapp 100 Teilnehmer.

 

Bericht aus der HNA

Marc Unger der Sieger des 18.Viktoria-Duathlon/Foto von Richard Kasiewicz / HNA
Marc Unger der Sieger des 18.Viktoria-Duathlon/Foto von Richard Kasiewicz / HNA
Die Siegerin Ellen Weber/Foto von Richard Kasiewicz / HNA
Die Siegerin Ellen Weber/Foto von Richard Kasiewicz / HNA

Karl-Heinz Römer der älteste Teilnehmer im Feld mit 80 Jahren
Karl-Heinz Römer der älteste Teilnehmer im Feld mit 80 Jahren
Jonas Ruppert der Sieger der Schüler A und Jugend B
Jonas Ruppert der Sieger der Schüler A und Jugend B

Bericht HNA 2012
Bericht HNA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 509.1 KB

Hütt-Brauerei
Hütt-Brauerei
Besucherzaehler

 

 

Letztes Update am: 20.04.2017,20:15Uhr